Home
 

Entstanden als Teil einer "kleinen Skriptsammmlung" der Arbeitsgruppe "Theorie komplexer Systeme" am Institut für Informatik der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Fehlermeldungen sind willkommen (email an):

afrochaux at informatik dot uni-frankfurt dot de


Das Skript nutzt das Programm PNF in Version 1.0 von Alexander Adler. Selbiges ist unter der GPL v3 hier verfügbar.


Es werden Formeln mit max 100 Zeichen ausgewertet. Längere Formeln werden ohne Kommentar abgeschnitten.

Erlaubte Eingabezeichen:

Junktoren: \/ || /\ && -> <-> ∧ ∨ ¬ → ↔
spezielle binäre Relationen: = <= < >= > /= != <> ≠ ≤ ≥
Negation: ! ~ ¬
Quantoren: f. a. f.a. fa. es ex. ex. ∃ ∀
Variablennamen: x, y, v0, v11, x', y'', x_eins, düt, φι, פלא, …
Relations-, Funktions-, Konstantensymbole: gleiche Regeln wie bei Variablennamen

Für die laxe Einstellung gilt:

Der Parser erlaubt zahlreiche bequeme Schreibweisen wie x*y<5 statt (x*y)<5, x ∧ y ∧ z statt ((x ∧ y) ∧ z), x ∧ y → z statt ((x ∧ y) → z). Insbesondere dürfen wir sonst verbotene, überflüssige Klammern setzen: ((x)∧ y) und Ähnliches.


changelog

31. Juli 2012
Layout an TKS.AL angepasst
known bugs:
none

30. Juli 2012
Hilfe-& und Informationen-Link auch auf Startseite verfügbar
known bugs:
none

27. Juli 2012
Skript, welches obiges Programm nutzt!
known bugs:
none


Valid XHTML 1.0